› unterströmt
› Stauvolumen wird erhöht
› genaues Einhalten des Wasserspiegels 
› integrierte Rückstausicherung
› optional: Rückstaukompensation 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einsatzbereich

Bei Regenereignissen wird die anfallende Regenwassermenge in Regenbecken oder Staukanälen gespeichert. Nach deren Vollfüllung werden die weiter zufließenden zusätzlichen Wassermengen über Entlastungsschwellen in das Gewässer entlastet.

Werden an diesen konventionellen festen Schwellen fremdenergiefreie, selbstregulierende RÜ-Stauklappen H eingesetzt, können erhebliche Kosteneinsparungen realisiert werden. Gleichzeitig wird der Gewässerschutz deutlich verbessert.

Die RÜ-Stauklappe H entspricht in optimaler Weise der Definition der selbstregulierenden Entlastungsorgane nach DWA-A 166. Zusätzlich erfüllen die Stauklappen auch die Anforderungen der aufgeführten Rückstausicherungen. Insbesondere bei Modernisierungs- oder Sanierungsmaßnahmen eignet sich die RÜ-Stauklappe H durch ihre kompakte, individuell anpassbare Bauform sehr gut für Nachrüstungen.

 

Sie finden Einsatzmöglichkeiten der RÜ-Stauklappe H und weiteren bgu-Produkten in unserem Regenbecken-Konfigurator. Zum Konfigurator >

 


Herausragende Merkmale

  • Höherer Gewässerschutz durch die Ausnutzung größerer Speichervolumina.
  • Reduzierung der Baukosten durch höhere Speichervolumina als festen Schwellen.
  • Gute Einsetzbarkeit bei Modernisierungen und Sanierung durch kompakte, anpassbare Bauform.
  • Definition bzw. Anforderung der DWA-A 166 werden in optimaler Weise erfüllt.
  • Konstanthaltung des Stauziels durch eine funktionsgerechte kompakte Steuerungseinrichtung, die für ein hydrodynamisches Gleichgewicht in allen Klappenstellungen sorgt. Die Stauzieleinstellung ist auch nachträglich veränderbar.
  • Hydraulisch günstig geformter Klappenmantel, ohne störende Elemente im Überfallbereich.
  • Überfalllänge voll nutzbar, da das Gegengewicht am Klappenkörper integriert ist.
  • Wird das Gegengewicht als Schwimmkörper ausgeführt, ist auch bei Entlastung unter Rückstau eine annähernde Konstanthaltung des Stauziels möglich.
  • Hochwasserschutz für das Kanalnetz bei Ausführung in 3- oder 4-seitiger Abdichtung. Erfüllt die Anforderung der DWA-A 166.
  • Mit Systemen zur Grobstoffrückhaltung (RÜ-Feinsiebrechenanlage, Kulissentauchwand) kombinierbar.
  • Mechanischer Explosioonsschutz gemäß ATEX-Richtlinie 2014/34/EU für Ex-Zone 1.



bgu verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.