Drucken

› 2-2000 l/s
› kein Sohlsprung notwendig 
› hohe Abflussgenauigkeit 
› stufenloses Verstellen des Qab

  einschließlich Qab = 0 l/s 

› kein Schwimmer (Qab > 15 l/s) 
› reibungsarme Regelung 
› Sonderform für geringste

  Stauhöhen und kleine Qab

› optional: Durchflussmessung

› optional: Fernwirkanschluss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einsatzbereich

Sie benötigen eine exakte und zuverlässige Abflussregelung? Dann ist die Strahl-Drossel die richtige Wahl. Dank ihrer einfachen und betriebssicheren Funktionsweise überzeugt und begeistert sie seit über 25 Jahren tausende Planer und Betreiber. Mehr als 2500 Installationen zeugen von ihrer Zuverlässigkeit und Robustheit, selbst bei kleinen Abflussmengen. Hunderte Nachmessungen unabhängiger Prüfinstitute haben bestätigt, dass die Strahl-Drossel den Anforderungen im Kanalnetz auch nach jahrzehntelangem Einsatz gerecht wird.

Die Strahl-Drosseln nehmen unter den bgu-Abflussregelungen mit ihrem breiten Abflussspektrum von 2-2000 l/s eine Sonderstellung ein. Als echte Regelung nach DWA-A 166 besitzt sie einen schnellen, automatischen Freispüleffekt. Durch den Verzicht auf Fremdenergie ist die Strahl-Drossel sehr wirtschaftlich betreiben.

Die Typen I - XII (Abflussspektrum 15 - 2000 l/S) sind in Kompaktbauform gehäuselos ohne Schwimmer konzipiert, zeichnen sich durch geringen Platzbedarf aus und sind damit bei Sanierungen zu empfehlen. Die sohlsprungfreien Strahl-Drosseln eignen sich besonders für gefällearme Kanalnetze und erfüllen auch bei Rückstau die gewünschte Funktion. Die Abflussmenge lässt sich jederzeit stufenlos verstellen, die Drosseln sind fernwirkfähig. In einer Sonderbauform mit Schwimmer können die Strahl-Drosseln auch ohne Sohlsprung für ein Abflussspektrum <15 l/s eingesetzt werden.

 

Sie finden Einsatzmöglichkeiten der Strahl-Drossel und weiteren bgu-Produkten in unserem Regenbecken-Konfigurator. Zum Konfigurator >

 

 

Besondere Merkmale

  • Hohe Abflussgenauigkeit unabhängig von der Oberwasserstauhöhe (senkrechte Q/h-Linie).
  • Segmentschütz als Stellglied gewährleistet staudruckunabhängige, reibungsarme und präzise Regelung.
  • Nur ein Stellglied, kein Schwimmer notwendig, damit hohe Betriebssicherheit.
  • Automatischer Freispüleffekt verhindert Verstopfungen.
  • Stufenloses Verstellen der Abflussmenge innerhalb des Abflussspektrums.
  • Jede Strahl-Drossel wird vor Auslieferung auf bgu-Prüfstand eingestellt und kalibriert.
  • Geeignet für Bauwerke mit und ohne Sohlsprung.
  • Kleine Schachtabmessungen möglich.
  • Sehr bedienerfreundlich durch halbtrockene Aufstellung in separatem Drosselschacht.
  • Trockenwetterabfluss wird nicht aufgestaut - damit bleibt gemäß ATV-A 128 Fließgeschwindigkeit erhalten und es werden keine zusätzlichen Ablagerungen im Kanalnetz gebildet.
  • Rückstauverhalten definierbar, je nach Erfordernis ist ein nahezu konstanter Abfluss oder Verschluss der Drossel möglich.
  • Mechanischer Explosionsschutz gemäß ATEX-Richtlinie 2014/34/EU für Ex-Zone 1.
  • Fernwirkbetrieb mit optionalem Fernwirkmodul, Schließfunktion möglich (Qab = 0). Betriebszustand kann vor Ort, per Smartphone oder von der Zentrale verändert werden.
  • Abflussmengenkontrolle nach EKVO mithilfe des Segmentspalt-Messverfahrens einfach möglich.

Funktionsbeschreibung

               

 

Segmentschütz, Strahlschild und Regelgewicht sind die wichtigsten Funktionselemente. Bei Trockenwetterabfluss verweilen sie in Ruhestellung. Bei Regenbeginn und ansteigendem Wasserspiegel im RÜB trifft der über eine Schanze im Drosselgehäuse umgelenkte Wasserstrahl das bewegliche Strahlschild. Diese Strahlkraft erzeugt die Stellenergie, und der Regelvorgang beginnt. Je stärker die Strahlkraft auf das Strahlschild wirkt, desto mehr verkleinert das gelenkig verbundene Segmentschütz den Abflussquerschnitt und bewirkt einen konstanten Abfluss, unabhängig von der Stauhöhe. Das Regelgewicht gibt die Abflussmenge vor. Diese Systeme arbeiten ohne den Einsatz eines im Abwasser störanfälligen Schwimmers.

Bei Verstopfungen wird infolge der geringer werdenden bzw. ausbleibenden Abflussströmung am Strahlschild weniger oder keine Stellenergie mehr gewonnen. Durch das Regelgewicht betätigt, öffnet sich der Segmentschütz automatisch und gibt sofort den Abflussquerschnitt frei. Die angesammelten Feststoffe werden unter Druck ausgespült (Freispüleffekt). Danach beginnt die Regelung erneut.

Bei Rückstau verhalten sich die Strahl-Drosseln neutral, der Abfluss bleibt praktisch konstant, solange ein ausreichendes Druckgefälle vorhanden ist. Durch einen zusätzlichen Rückstauschwimmer kann eine Verschlussfunktion der Drossel erreicht werden.

 

Regelschachtplan

  • SD-Regelschachtplan

Optionen

Waage-Drossel mit Durchflussmessung


Um die Durchflussmengen zu erfassen, kann die Strahl-Drossel mit einem Messmodul aus- bzw. bei ausreichender Schachtlänge auch nachgerüstet werden. Damit kann dann der Durchfluss bei Trocken- und Regenwetterbetrieb einfach und kostengünstig erfasst werden. Diese Art der Durchflussmessung zeichnet sich dadurch aus, dass das Wasser weiterhin im Freispiegel abläuft und nicht angestaut wird. D. h. die Fließgeschwindigkeit wird nicht reduziert und die vorhandenen Schleppkräfte des Wassers für den Feststofftransport bleiben unvermindert erhalten... [mehr]

 

Strahl-Drossel mit Fernwirkmodul

Bei Bedarf kann jede Strahl-Drossel mit einem Fernwirkmodul aus- bzw. nachgerüstet werden. Die Soll-Abflussmenge kann dann vor Ort, per Smartphone oder von einer zentralen Schaltwarte aus stufenlos innerhalb des gesamten Abflussspektrums verändert werden (z.B. Typ II von 25-95 l/s), ebenso kann die Drossel geschlossen werden (Qab=0). In Verbindung mit einer Fernwirkzentrale ist damit ein differenziertes Abwirtschaften von Regenbecken möglich. Die bgu bietet mit der Prozessleittechnik bgu-MoRIS hier die für Ihre Aufgabe passende Lösung (siehe auch Prospekt MoRIS Prozessleittechnik). Besonderer Vorteil einer Strahl-Drossel mit Fernwirkmodul: Die Drossel ist fernwirkfähig, die selbsttätige Funktion der Drossel mit Freispüßleffekt bleibt dennoch im gesamten Umfang erhalten auch bei Stromausfall.... [mehr]

Einsatz

  • Einsatzbeispiel-1
  • Einsatzbeispiel-2

bgu verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.