• Schwellensiebanlage

› Pump Action Screen (System PAS)
› hohe Feststoffrückhaltung
› berührungslose Abreinigung des Siebanlage
› Grobstoffe verbleiben auf Schmutzwasserseite
› geringer Wartungsaufwand
› zusätzlicher Lufteintrag wirkt anaeroben
  Prozessen entgegen

 

 

 

 

Einsatzbereich

Die Regenentlastungen im Mischwasserkanalnetz sind Schwachstellen zu Lasten des Gewässer­schutzes. Über sie gelangen wiederkehrend und stoßartig schädliche und unansehnliche Grobstoffe in die Gewässer. Neben Anlagen mit beweglichen Teilen (z.B. bgu-Feinsiebrechenanlage), bietet die Schwellensiebanlage eine alternative Reinigungs­einrichtung. Die Reinigung der Siebanlage erfolgt durch einen Reinigungsstrahl. Dieser wird durch eine Abwassertauchmotorpumpe unter zusätzlicher Ansaugung von Umgebungsluft als homogener Wasser-Luft-Strahl unter dem Siebkorb entlang­geführt. Am Siebkorb anhaftende Grobstoffe werden hierdurch wieder abgelöst und abtransporiert.

 


bgu verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.