• Geschiebeschacht

› sicherer Rückhalt von Geschiebe im Kanal

› einstellbare Belüftungsintervalle

› bestmögliche Trennung von Geschiebe und Organik

› praxiserprobte Geschiebefüllstandsmessung

› Anbindung an ein Fernwirksystem möglich

 

 

 

 

 

 

Einsatzbereich

Geschiebeschächte haben in Kanalsystemen die Aufgabe, mineralisches und inertes Material (Kies, Geröll etc.) zurückzuhalten.

Dieses Geschiebe verursacht teilweise erheblichen Verschleiß in Kanalrohren und Pumpen und führt zu unerwünschten Ablagerungen und Funktionsstörungen im gesamten Kanalsystem. Abgelagertes Geschiebe fördert wiederum die Ablagerung von organischem Material mit Geruchsbelästigungen und erhöhtem Unfallrisiko für das Betriebspersonal.

Hinzu kommt eine verstärkte Schmutzfracht bei Regenereignissen.

Durch Geschiebe auftretende Betriebsprobleme in Kanalsystemen, Regenbecken und Kläranlagen können mit Hilfe von belüfteten Geschiebeschächten beseitigt und Kosten eingespart werden.

Ihre Anordnung erfolgt sinnvollerweise im Zulaufbereich von Regenbecken, Hebeanlagen, Pump- oder Durchflussmessstellen.

 

bgu verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.