• Schwellen-Messprofil

› definierte und optimierte Überfallkennlinie
› Strahlaufreißer reduzieren Geräuschentwicklung
› hohe Messgenauigkeit
› geringer Fließwiderstand

 

 

 

 

 

Einsatzbereich

Neben der Erfassung der Überlaufhäufigkeit und -dauer an Regenentlastungsbauwerken kommt zunehmend auch der Wunsch bzw. die Forderung nach Ermittlung der Überfallmengen auf. Diese liefert wertvolle Daten zur Kontrolle von planerischen Modellen und wichtige Grundlagen für die Optimierung von Entwässerungssystemen. Die fortschreitende Übernahme dieser Forderung in die Vorschriften der Länder unterstreicht die Wichtigkeit der Überfallmengenmessung.

Wird an Regenentlastungsbauwerken die Messung der Überfallmenge gefordert, ergibt sich das Problem der Messgenauigkeit. Gemäß DWA-M 181 führen die überwiegend kleinen Entlastungsereignisse mit geringen Überfallhöhen bei der Messung zu beträchtlichen Fehlern und Unsicherheiten.

Weiterhin hat die fehlende Belüftung des Überfallstrahls Mehrdeutigkeiten bei der Kennlinie zur Folge und die oftmals seitliche Anströmung der Entlastungsschwellen bringt aufgrund des Spiegelliniengefälles unterschiedliche Überfallhöhen entlang des Wehres mit sich.

Das bgu-Schwellen-Messprofil mit definierter und optimierter Überfallkennlinie wirkt diesen Problemen entgegen und erreicht die bestmögliche Mess­genauigkeit. Zudem kann die Nachrüstung mit

einem bgu-Schwellen-Messprofil nahezu an jeder Entlastungsschwelle erfolgen, in einigen Fällen sogar ohne Umbaumaßnahmen und ohne Erhöhung des maximalen Oberwasserspiegels bei maximaler Über­fallmenge.




bgu verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.