Print

› offener Entlastungsquerschnitt
› kein hydraulischer Widerstand (freier Überfallbereich)
› robuste, leichtgängige Lagerung 
› 3- und 4-seitige Dichtung möglich

 

Einsatzbereich

Die Schwimmklappe wird an Regenüberlaufschwellen eingesetzt, um den Rückfluss vom Vorfluter bei Hochwasser in das Kanalsystem zu verhindern. Überlastungen von Kanalisation und Kläranlagen werden vermieden, Verschmutzungen vorgebeugt und Energiekosten für Pumpsysteme und Abwasserreinigung verringert.

 

Besondere Merkmale

  • Freier Überfallbereich, Klappe in Ruhestellung offen.
  • Überfallbeiwerte wie bei normaler Schwelle, dadurch kein systembedingter hydraulischer Widerstand.
  • Stabiler, hydraulisch günstig geformter Klappenkörper.
  • Robuste, leichtgänige Lagerung.
  • Kombination mit weiteren bgu-Produkten (z.B. Feinsiebrechenanlage, Kulissentauchwand) möglich.

Funktionsbeschreibung

Die Schwimmklappe ist als schwimmfähiger Hohlkörper ausgeführt. Im Ruhezustand hängt die Klappe nach unten und gibt dabei den Überfallbereich vollkommen frei. Bei Hochwasser wird die Schwimmklappe vom ansteigenden Wasserspiegel erfasst und schwimmt soweit auf, bis sie vom Wasser an die Dichtung gepresst wird. Seitlich ist die Schwimmklappe über Gleitwände abgedichtet, sodass in jeder Klappenstellung der Rückfluss vom Vorfluter in das Kanalsystem wirksam verhindert wird. Steigt der Wasserspiegel auf der Schmutzwasserseite ebenfalls an, öffnet die Klappe, sobald der Wasserspiegel im Becken ein bestimmtes Maß über dem Vorfluterwasserspiegel liegt.

Einsatz

  • Schwimmklappe



bgu uses cookies in order to guarantee the best possible service. If you continue browsing the site, you agree to the cookie usage.