Print
  • Schwellensiebanlage

› Pump Action Screen (System CSO), patentgeschützt
› berührungslose Abreinigung der Siebanlage durch Pumpenanlage
› keine bewegten Teile

 

Einsatzbereich

Die Schwellensiebanlage (Pump Actions Screen System CSO) wird an Regenentlastungen mit festen Schwellen eingesetzt, um gröbere Schmutzpartikel vom Austrag in den Vorfluter zurückzuhalten und sie zusammen mit dem Schmutzwasser der Kläranlage zuzuführen. Die Reinigung der Siebanlage erfolgt durch einen Reinigungsstrahl. Durch eine Pumpe wird ein Luft-Wasser-Gemisch in das System eingeblasen, um die Schmutzstoffe aus dem Bereich der Siebanlage zu bringen.

 

Besondere Merkmale

  • berührungslose Abreinigung der Siebanlage
  • hohe Feststoffückhaltung
  • keine bewegten Teile
  • geringer Wartungsaufwand
  • modulares System zur Nachrüstung in bestehenden Bauwerken
  • 6mm Rundlochung
  • Siebanlage in zwei Abmessungen verfügbar: Siebkorb 300 mm und 500 mm breit.

Funktionsbeschreibung

Die Siebanlage ist auf der Trockenwetterseite des Überlaufwehrs installiert.
Steigt der Wasserspiegel unter dem Siebkorb, erkennt die Ultraschallsonde das Niveau und die Pumpe beginnt zu arbeiten.
Sobald die Pumpe läuft, wird Wasser in Verbindung mit Luft durch die Düse gefördert. Durch den Einsatz eines Mischrohres entsteht aus dem Zweiphasen-Gemisch ein schonender, homogener Reinigungsstrahl, der direkt unterhalb der Siebfläche entlang geleitet wird. Dieser weist eine sehr hohe Energiedichte auf, so dass die anhaftenden Feststoffe  schonend vom Sieb gelöst werden, auf der Schmutzwasserseite verbleiben und Richtung Kläranlage weitergeleitet werden.
Durch die schonende, berührungslose Abreinigung der Siebanlage kann ein mechanischer Verschleiß an der Siebfläche ausgeschlossen werden.
Sobald der Durchfluss nachlässt und der Wasserspiegel wieder abgesunken ist, schaltet ein zweites Signal der Ultraschallsonde die Tauchmotorpumpe wieder aus.

 

Einsatz

  • Einsatzbeispiel-1
Operation Sample with two swell sieve systems in construction
 
  • Einsatzbeispiel-2Einsatzbeispiel-2
  • Einsatzbeispiel-3Einsatzbeispiel-3
  • Einsatzbeispiel-4Einsatzbeispiel-4

bgu uses cookies in order to guarantee the best possible service. If you continue browsing the site, you agree to the cookie usage.