IHR KOMPLETTANBIETER

FÜR GEWÄSSERSCHUTZ

Kontakt

+49 (0) 79 46 / 91 20-0

E-Mail

info@bgu-online.de

Grobstoffrückhalt / Feststofftrennung

Schrägklärer

trennen Feststoffe von Flüssigkeiten nach dem Prinzip der Sedimentation. Schrägklärer werden in der Misch- und Regenwasserbehandlung eingesetzt. Die Feststofftrennung erfolgt in schräg aufgestellten Lamellenpaketen. Diese Lamellenpakete vergrößern die effektive Sedimentationsfläche um ein mehrfaches zur eigentlichen Grundfläche des Beckens. So wird die klärtechnische Wirkung innerhalb des Beckens verbessert.

› Verringerung der Gewässerbelastung
› effizienter Feststoffrückhalt
› integrierter Klarwasserabzug
› kompakter, modularer Aufbau der
Lamellenpakete (erweiterbar)
› Trennschottsystem beim Klarwasserabzug
Sedimantationsbereich zur Vermeidung
von Querströmungen
› Einbau meist ohne Veränderung der bestehenden Bauwerke möglich

Tauchwände

Kulissentauchwände

werden individuell an das Bauwerk angepasst und eignen sich selbst für sehr beengte Platzverhältnisse. Sie bewirken durch die Anordnung ihrer aufeinander abgestimmen Lamellen effektiv die Rückhaltung von Schwimmstoffen. Das Wasser wird unter der Oberfläche abgezogen, unabhängig vom Wasserspiegel. Schwimmstoffe werden zuverlässig auf der Zulaufseite zurückgehalten.

› kulissenförmige Anordnung bewirkt Rückhaltung der Schwimmstoffe
› vielseitig einsetzbar, auch auf Schwelle montierbar
› keine beweglichen Teile
› unter extrem beengten Verhältnissen einsetzbar
› ideal für Nachrüstungen

Schwimmende Tauchwände

sind schwimmende Hohlkörper mit linsenförmigem Profil und seitlichen Leitwänden. Über Hebelarme ist der Schwimmkörper mit am Bauwerk verankerten Drehlagern verbunden. Häufigste Einsatzbereichee sind Regen- und Klärüberläufe, die als feste Schwellen oder als Schwellen mit beweglichen Wehren oder RÜ-Stauklappen ausgeführt sind. Dort halten sie zuverlässig Schwimmstoffe vom Abfluss in den Vorfluter zurück.

› vielseitig einsetzbar
› kein vertikaler Spalt zwischen Tauchwand und Schwelle in Ruhestellung
› gleichbleibende Eintauchtiefe bei sich änderndem Wasserspiegel
› horizontale Anströmung, dadurch verringeter Ansaugeffekt

Standard-Tauchwand

werden vor Überlaufschwellen aller Art im Bereich von Regenüberläufen und Regenüberlaufbecken für die einfache Anwendungen der Schwimmstoffrückhaltung eingesetzt. Sie werden individuell an das jeweilige Bauwerk angepasst.

› Modulares Baukastensystem
› Statisch sichere Konstruktion bei wirtschaftlichen Materialstärken (2 – 4 mm)
› konstruktiv sinnvoll angeordnete Kantungen und Befestigungspunkte.
› Ausführung in Edelstahl

Rechen / Siebe

Feinsieb-Rechenanlage

halten an mehr als 800 Anlagen bereits zuverlässig Schwimm- und Schwebstoffe aus dem Schmutzwasserkanal zurück. Durch den speziellen Rechenrost mit Langlöchern, wird die Rückhaltegeometrie exakt definiert. Ein Führungswagen trägt das selbtnachstellende Bürstensystem, das kontinuierlich die Rechenanlage sauber hält. bgu bietet zahlreiche Einbauvarianten mit unterschiedlichen Antrieben an (auch fremdenegiefrei).

› Effektives Abstreifen durch Abräumen des Rostes über die Rostenden hinaus ohne das Siebgut zu verpressen.
› Definierter und konstanter Querschnitt (spezieller stabiler Siebrost) mit ca. 50% freiem Durchlass.
› Moderne, fernwirkfähige SPS-Steuerungen mit adäquater Datenerfassung
› Flexible Einbaumöglichkeiten (waagrecht/senkrecht)
› Verschiedene Antriebsarten entsprechend Einsatzfall

Radial-Siebrechen

kommen bei Entlastungsschwellen mit einer sehr hohen Schmutzfracht, z.B. an Schwellen vor oder auf Kläranlagen bzw. an Trennschwellen zu Becken im Nebenschluss zum Einsatz. Durch die verwendete radiale Siebform wird eine höhere hydraulische Leistung erzielt. Die Rückhaltegeometrie ist im Regelfall als Sieb ausgeführt, kann auf Wunsch aber auch als Stabrechen ausgeführt werden.

› Siebfläche wird über die gesamte Breite gleichzeitig gereinigt
› Reinigung der gesamten Siebfläche benötigt eine sehr kurze Zeit
› keine Ansammlung von Rechengut im Becken
› Reduzierung der Schwellenlänge durch hohe hydraulische Leistung
› modulare Anordnung ermöglicht kleine Einbauöffnungen

Schwellensiebanlage

eignen sich für Becken- und Klärüberläufe sowie Vorfluterauslässe als Hochwasserschutz. Bei einem Ansteigen des Wasserspiegels im Vorfluter wird das Eindringen von Wasser in das Kanalnetz verhindert. Überlastungen von Kanalisation und Kläranlagen werden vermieden, Verschmutzungen vorgebeugt und Energiekosten für Pumpsysteme und Abwasserreinigung verringert

› sichere Abdichtung
› geringer hydraulischer Widerstand
› für hohe Staudrücke geeignet durch spezielle Konstruktion aus Edelstahl
› sensibles Ansprechverhalten
› in Ruhestellung geschlossen, reduziert Geruchsemission

Schwingrechen

werden an Regenentlastungen mit festen Schwellen eingesetzt. Sie halten gröbere Schmutzpartikel vom Austrag in den Vorfluter zurück um sie zusammen mit dem Schmutzwasser der Kläranlage zuzuführen. Schwingrechen reinigen sich ohne Fremdenergie nach Ende eines Regenereignisses.

› optional selbsttätig reinigend, ohne Fremdenergie
› Selbsttätig öffnend bei Druckanstieg (Verlegung)
› modularer Aufbau, nahezu in jedem Bauwerk einsetzbar
› geringer Wartungsaufwand
› leicht nachrüstbar

Hochwasserschutz

Rückstauklappen

eignen sich für Becken- und Klärüberläufe sowie Vorfluterauslässe als Hochwasserschutz. Bei einem Ansteigen des Wasserspiegels im Vorfluter wird das Eindringen von Wasser in das Kanalnetz verhindert. Überlastungen von Kanalisation und Kläranlagen werden vermieden, Verschmutzungen vorgebeugt und Energiekosten für Pumpsysteme und Abwasserreinigung verringert

› sichere Abdichtung
› geringer hydraulischer Widerstand
› für hohe Staudrücke geeignet durch spezielle Konstruktion aus Edelstahl
› sensibles Ansprechverhalten
› in Ruhestellung geschlossen, reduziert Geruchsemission

Schwimmklappen

werden an Regenüberlaufschwellen eingesetzt, um den Rückfluss vom Vorfluter bei Hochwasser in das Kanalsystem zu verhindern. Überlastungen von Kanalisation und Kläranlagen werden vermieden, Verschmutzungen vorgebeugt und Energiekosten für Pumpsysteme und Abwasserreinigung verringert.

› offener Entlastungsquerschnitt
› kein hydraulischer Widerstand (freier Überfallbereich)
› robuste, leichtgängige Lagerung
› 3- und 4-seitige Dichtung möglich
> in Ruhestellung offen, erleichtert Belüftung

Rückstauschutzelemente

werden gegen unerwünschte Überflutungen vom Unterwasser oder vom Vorfluter (Hochwasser) eingesetzt. Sie sind mit einem flexiblen Elastomer-Verschluss als Abdichtung ausgerüstet. Besonderes Merkmal ist der modulare Aufbau der Rückstauschutz-Elemente. Sie empfehlen sich auch für die Nachrüstung an bestehenden Bauwerken.

› bewährte, gewebeverstärkte Elastomerdichtungen
› verschiedene Einbauformen
› an das Bauwerk anpassbar
> Blechverstärkung des Elastomers bei statischer Erfordernis