IHR KOMPLETTANBIETER

FÜR GEWÄSSERSCHUTZ

Kontakt

+49 (0) 79 46 / 91 20-0

E-Mail

info@bgu-online.de

Reinigung

Schwenk-Strahl-Reiniger

bringen Bewegung ins Becken. Ihre Stärke sind Becken mit “schwieriger” Geometrie wie bspw. toten Winkeln oder ungünstigen Sohlneigungen. Schwenk-Strahl-Reiniger von bgu sind horizontal beweglich und erzielen mit Hilfe der frei programmierbaren Steuereinheit bgu-MoRIS ein optimales Gesamtreinigungsergebnis.

› kostengünstige Reinigung, da weniger Strahlreiniger benötigt werden
› Reinigung individuell für Becken steuerbar
› Wandbefestigung möglich, dadurch Reduzierung von Ablagerungen
› kompakte Bauform
› Sonderkonstruktionen möglich (bspw. mitten im Becken)

Schwenkbares Rührwerk

erzielen gute Reinigungsergebnisse in kleinen bis sehr kleinen Becken mit “schwieriger” Geometrie. Sie sind horizontal beweglich und sorgen durch ihre wartungsarme Konstruktion mit verzopfungsfreien Propellern für geringe Betriebskosten. Mit Hilfe der frei programmierbaren Steuereinheit von bgu wird eine optimale, auf das Becken abgestimmte Gesamt-Reinigungswirkung erzielt.

› freie Positionierung, unabhängig vom Spülsumpf
› geringer Energieverbrauch
› für sehr kleine Becken geeignet
› Nachrüstungen in bestehende Becken problemlos möglich
› individuelle Anpassung an die jeweilige Beckengeometrie

Schwall-Spül-Trommeln

reinigen Regenbecken und Stauraumkanäle durch einen kraftvollen Spüllschwall. Sie entlasten die Anlagen, da sie mit Mischwasser und ohne Fremdenergie betrieben werden können. Schwall-Spül-Trommeln gibt es in zwei Bauartvarianten: aufschwimmend und von oben befüllbar.

› kraftvoller Spülschwall durch großes Spülvolumen und dank besonderer Abwurfgeometrie
› besonders geeignet für niedrige Bauwerke
› sehr wirtschaftlicher Betrieb, da Spülung mit Mischwasser
› flexibles Sytem ermöglicht vielfältige Einbaumöglichkeiten
> auch als Spülkippe ohne Anschlag einsetzbar, dadurch geringe dynamische Beanspruchung und kein Anschlaggeräusch

Schwall-Spül-Klappen

reinigen mit Mischwasser – ohne Einsatz von Fremdenergie – und damit ohne zusätzliche Belastung der Kläranlage, Regenüberlaufbecken und Stauraumkanäle wirkungsvoll. Das flexible System ermöglicht die Anpassung an verschiedene Beckenformen. Damit kann die mögliche Reinigungsleistung für jeden Einsatzfall optimiert werden.

› bewährte Konstruktion
› besonders große Spülvolumen möglich
› beliebige Anzahl von Spülbahnen möglich
› Spülung bei Teilfüllung möglich
› keine “spülkippenspezifischen” Bauwerkserhöhungen erforderlich

Wasserstandbegrenzer

Stauklappen H(ängend)

arbeiten fremdenergiefrei und dienen in erster Linie dem Gewässerschutz und der Kostenreduzierung durch Erhöhung des Stauvolumens, ohne weitere bauliche Maßnahmen. Dies wird durch die Stauzielkonstanthaltung erreicht. Solange das eingestellte maximale Stauziel nicht erreicht ist, bleiben die Stauklappen geschlossen und erhöhen dadurch das Stauvolumen. Dadurch kommt es seltener zu Entlastungen und die entlastete Jahreswassermenge wird reduziert.
Außerdem entsprechen sie der Definition der selbstregulierenden Entlastungsorgane nach DWA-A 166.

› optional Entlastungsmengenmessung über Neigungssensor
› anpassbare Bauform; sehr gut für Nachrüstungen
› unterströmt
› Stauvolumen wird erhöht
› genaues Einhalten des Wasserspiegels
› integrierte Rückstausicherung
› optional: Rückstaukompensation
› verbesserter Gewässerschutz
› Mit 4-seitiger Dichtung: In Ruhestellung geschlossen, reduziert Geruchsemission und dient als Zugangssicherung

Stauklappen S(tehend) G(esteuert)

sind Wasserstandbegrenzer und entsprechen der Definition der selbstregulierenden Entlastungsorgane nach DWA-A 111, DWA-A 166, DWA-M 176 sowie VDMA 24657. Sie sind überströmte Stauklappen, die an der Gewässerseite der Schwelle angeordnet werden. Die erforderlichen Steuerungsimpulse für den Hydraulikzylinder werden durch entsprechende Sensoren und eine Steuerung vorgegeben. Mit diesem Gesamtsystem wird eine Stauzielvorgabe mit hoher Genauigkeit eingehalten. Bei Bedarf ist die Stauzielvorgabe nachträglich veränderbar.

› optional Entlastungsmengenmessung über Neigungssensor
› Stauvolumen wird erhöht
› elektrischer bzw. hydraulischer Antrieb
› mit Edelstahlzylinder
› Zwangssteuerung über Sensorik, damit
unterschiedliche Klappensteuerung über Programm wählbar
› verbesserter Gewässerschutz durch Erhöhung des Stauvolumens

Weitere Produkte

Drosselschieber

begrenzen den Abfluss von RÜBs oder sonstigen Speicherbecken durch einen fest eingestellten Spalt. Über eine Skala kann der Sollwert verändert und reproduziert werden. Mit einer Spindelverlängerung kann der Schieber überflur bedient werden. Die Einstellskala kann abgelesen werden, ohne das Schachtbauwerk zu betreten.

› skalierbar ohne Schachtbauwerk zu betreten
› kein zusätzliches Bauwerk erforderlich
› integrierte Belüftung möglich
› komplettes Engineering mit
Dokumentation incl. Q/h-Linie
› als Absperrschieber geeignet
› leicht nachrüstbar
> Abflussspaltberechnung auf Basis werkseigener Messungen

Schwimmregler

eignen sich für die Oberflächenwasserentnahme mit konstanter und kontinuierlicher Abflussmenge. Sie können zur Entwässerung größerer Flächen und zur Drosselung des Ablaufs an einem Abwasserkanal eingesetzt werden. Sie eignen sich auch zur Entwässerung von Rückhaltebecken.

› 1-90 l/s
› für Oberflächenwasserentnahme
› kontinuierliche, beruhigte Ableitung
› konstante Abflussmenge unabhängig
von der Einstauhöhe
› Leichtstoffe werden gezielt abgeführt
› wirksame Schwimmstoffrückhaltung durch
Tauchwandanordnung an Schwimmer
> Dauerstau realisierbar

Wirbel-Abflussbegrenzer

sind je nach Typ für Misch- und Regenwasser verwendbar und werden entweder für nasse oder trockene Aufstellung eingesetzt. Sie sind zum Einsatz in Regenbecken, Staukanälen, bei Kläranlagen und in Kanalisationen, bei Straßen- und Parkplatzentwässerung sowie Abscheider- und Versickerungsanlagen geeignet.

› bis 600 l/s
› keine beweglichen Teile – wartungsfrei
› Einsatz v.a. für Regenwasser
› geringe Verstopfungsgefahr durch freien Querschnitt
› sohlsprungfreier Einsatz möglich
› Sonderbauform: bis 10.000 l/s
› schnelle, einfache Montage
> keine beweglichen Teile, arbeitet nur mit hydraulischen Effekten
> progressive Kennlinie

Geschiebeschächte

haben in Kanalsystemen die Aufgabe, mineralisches Material (Kies, Geröll etc.) zurückzuhalten. Dieses Geschiebe verursacht teilweise erheblichen Verschleiß in Kanalrohren und Pumpen und führt zu unerwünschten Ablagerungen und Funktionsstörungen im gesamten Kanalsystem. Abgelagertes Geschiebe fördert wiederum die Ablagerung von organischem Material mit Geruchsbelästigungen und erhöhtem Unfallrisiko für das Betriebspersonal.
Organisches Material wird durch regelmäßiges Einblasen von Druckluft von den Mineralien gelöst und zur Kläranlage weitertransportiert

› sicherer Rückhalt von Geschiebe im Kanal
› einstellbare Belüftungsintervalle
› bestmögliche Trennung von Geschiebe und Organik
› praxiserprobte Geschiebefüllstandsmessung
› Anbindung an ein Fernwirksystem möglich

Lamellenklappen

schützen Auslaufkanäle vor vorfluterseitigen Schwimm- und Geschiebestoffen. Sie dienen dem Sichtschutz und verhinderen den unbefugten Eintritt durch Personen in den Entlastungskanal von Regenentlastungen.

› Optimierung der Auslauf-Gitter-Eigenschaften
› Zugangserschwernis für Nagetiere
› Schutz von Schwimmstoff- und
Geschiebeeinträgen
› flexibel anpass- und einbaubar

Edelstahl-Gewindeschieber

sind im Wasser- und Abwasserbereich unter den verschiedensten Betriebsbedingungen als zuverlässige, robuste und langlebige Absperrvorrichtungen einsetzbar. Sie lassen sich mit geringem Aufwand montieren und auch nachrüsten.
Die weitgehende Verwendung von Edelstahl garantiert Korrosionsbeständigkeit auch in aggressiven Abwässern.

› Robust, betriebssicher und langlebig
› Abdichtend in beiden Durchflussrichtungen
› Nichtsteigende Spindel, daher auch zum Antrieb durch Straßenkappen u.ä. geeignet
› Einfache Montage durch Andübeln am Bauwerk
> auch mit E-Antrieben der gängigen Hersteller lieferbar